Dieses Behandlungskonzept aus der Traditionellen Chinesischen Medizin wird vorwiegend in der Schmerztherapie und in der Suchtbehandlung eingesetzt. Im menschlichen Ohr befinden sich mehr als 200 Reflexpunkte, über die sich bestehende Krankheitszustände im ganzen Körper feststellen und reflektorisch behandeln lassen.
Quelle: Paracelsus Schule

Paul Nogier entwickelte daraus ein komplexes System für die Diagnose von Krankheiten sowie für deren Behandlung. Die Möglichkeiten, die sich damit ergeben sind beeindruckend. Grundsätzlich lassen sich alle funktionalen Störungen in ihren Zusammenhängen über das Ohr behandeln. 
Sehr wirkungsvoll zeigt sich diese Therapie bei der Behandlung von Schmerzen. Schmerzen, können beeinflusst, gelindert und häufig ganz ausgeschaltet werden. Die therapeutischen Möglichkeiten reichen vom traumatischen Schmerz nach Unfällen über Neuralgien, rheumatische Schmerzen, Kopfschmerzen jeder Form und Genese, Ischias, Phantomschmerzen bis zum Herpes-Zoster. 
Auch Leiden, die das zentrale Nervensystem betreffen, wie Furcht, Platzangst, Besessenheit, Konzentrationsmängel, Schwindel, Stottern usw. sind Beispiele einer langen Reihe von Indikationen, bei denen sich die Ohrakupunktur als besonders effektiv gezeigt hat. Ihre ausgleichende und entspannende Wirkung ist erstaunlich. 
Quelle AGTCM